Flussabwärts
 

Du? rief ich im Traum der Kirche zu. Du gehst?
Auf einem ellenlangen Ruderboot trieb
sie flussabwärts an mir vorüber. Zuerst
erstaunt, dann richtig

aufgebracht, rief ich: Warum? Es war der Fluss,
der sagte: Kirchen sind von außen schön, und
Kapellen haben große Schlüssel. Linden,
Birken klingen. Wir

leben im Kanon, der Nachttraum und ich. Ich
sing, er singt zurück und vor, er singt, ich sing
zurück: Und verlass die Wege der Kunst und
alle anderen

Irrwege und Kirchen sind von außen schön,
und Kapellen haben große Schlüssel und
geh für mein restliches Leben aufs Hochveld,
wo alles begann.

 

aus: Dich schick ich in den Lesehof
Lyrikband in Arbeit